Menu Hledej +420 545 537 111 mail@bmt.cz
Schließen

KIMES 2018 im Schatten der Olympiade und der Friedensgespräche

An den Tagen 15.-18. 03. 2018 hat wie alljährlich die Internationale medizinische Messe KIMES im koreanischen Soul stattgefunden. Dieses Jahr hat es sich bereits um den 34. Jahrgang gehandelt.

Die Messe hat an die vor kurzem abgeschlossenen Olympischen Spiele angeschlossen, die die lokalen Medien als organisatorisch gemeisterte und finanziell einträglich präsentiert hat. Es haben sich also Befürchtungen nicht erfüllt, dass die Olympischen Spiele einen negativen Saldo im Staatshaushalt bilden könnten, der aus geplanten Investitionen inklusive derjenigen für das Gesundheitswesen zu decken gewesen wäre. Ein so etwas zu erwartende Begleitnutzen der Olympischen Spiele ist eine Verbesserung der gegenseitigen Beziehungen zwischen Nordkorea und deren Nachbarn sowie die Einleitung von Verhandlungen zwischen Nordkorea und den USA gewesen. Südkorea befindet sich langfristig in einer nicht beneidenswerten Situation, weil jegliche Zuspitzung von Verhältnissen und ein eventueller Militärkonflikt dieses Land gleich nach Nordkorea am meisten betreffen würde. Die medizinische Messe hat sich also im Zeichen des Optimismus und der Hoffnung getragen.

Vier Ausstellungshallen der Messe reichen den ausstellenden Firmen anscheinend nicht mehr aus, und so expandieren die Aussteller-Expositionen kontinuierlich auch in die Vorsäle der Hallen. Die Hälfte der Messe ist immer auf den Bereich der Rehabilitation und ästhetische Medizin ausgerichtet, wofür sich ein großer Teil der koreanischen Bevölkerung interessiert. Im Bereich der medizinischen Technik dominieren die Expositionen der Firmen Samsung und GE Healthcare. Die Sterilisierung vertreten traditionell Produzenten von Tisch- und vor allem Plasmensterilisierungsgeräte, deren Anzahl gerade in Korea und im benachbarten China langfristig wächst. Auf der Messe sind mehrere Geräte mit einem modernen Aussehen, mit eingebauten Türen und Touchscreens im Gegensatz zum Vorjahr erschienen. Es ist jedoch auch die Zahl der Aussteller von Geräten mit einem traditionellen Design, Analoganzeigen und Tastatursteuerung gewachsen. Trotz seinem hochentwickelten Niveau ist der koreanische Markt verschienen Qualitäts- und Preisebenen offensichtlich offen geblieben.

Sehr interessant entwickelt sich der Verkauf im Bereich der Labors und der Pharmazie. Durch ein aktives Marketing ist es unserem lokalen Partner, der Firma Revodix, gelungen, einige interessante Aufträge in der letzten Zeit zu gewinnen, die uns beim Verkauf von Sterilisierungsgeräten an weitere Kunden helfen sollten. Den nächsten Auftrag für das Gerät STERIVAP® HP IL 6612-2 ED aus dem Kangnam Sacred Heart Hospital erwarten wir bereits in den folgenden Tagen. Im März hat dann auch die Übernahme der Geräte durch die Gesellschaft Prestige Bio Pharm im Produktionswerk BMT Brünn zur absoluten Kundenzufriedenheit stattgefunden.

Einen optimistischeren Ausblick des Verkaufs verdirbt jedoch die neue Verordnung der koreanischen Energiebehörde (KEA), die eine Inspektion für die nach dem 01.12.2017 hergestellten Druckgefäße bei importierten nichtmedizinischen Geräten anordnet. Von der weltweiten Sicht handelt es sich um eine völlig standardwidrige Maßnahme, und deshalb glauben wir, dass es durch Mitwirkung aller Importeure gelingen wird, eine Änderung der bestehenden Maßnahme durchzusetzen.







23. 4. 2018