Menu Hledej +420 545 537 111 mail@bmt.cz
Schließen

Geschichte und Gegenwart

Tradition seit 1921
  • Mehr als 100-jährige Tradition in der Herstellung von Heißluftsterilisatoren und Röntgenapparaten
  • Mehr als 60 Jahre Erfahrungen im Export
  • Produkte und zufriedene Kunden in mehr als 120 Ländern der Welt
  • Tochterfirmen in Ukraine, Deutschland, Rußland, USA, Spanien und in der Slowakei
  • Mitglied der internationalen MMM-Group mit Sitz in München
  • Das aktive Marketing – wir optimieren die Qualität unserer Geräte dank gewonnener Informationen und der Bedarfsspezifikation unserer Kunden im In- und im Ausland mit dem Ziel, den Kunden den maximalen Gebrauchswert zu bieten.

 

Ein eigenes Entwicklungsteam benutzt die modernsten Konstruktionssysteme CAD und ist fähig, nicht nur flexibel auf Änderungen der Märkte, Anforderungen der Kunden oder Gerätsbeschaffenheiten zu reagieren, sondern kann auch effektiv nach dem Kundenwunsch die Ausgestaltung realisieren. Die Qualität und kurze Lieferzeiten garantieren ein modern ausgestatteter und geleiteter Produktionsprozess, die Auswahl an zuverlässigen Lieferanten und Komponenten aus aller Welt. Dynamisch sich entwickelnde Dienstleistungen können all Ihre Bedürfnisse jederzeit und wo immer in der Welt erfüllen.

Erteilte Zertifikate, technische Parameter und die Qualität der Geräte ermöglichen uns einen erfolgreichen Verkauf im Inland, Europa, Asien, Afrika, Südamerika, den EU-Ländern, in der USA und auch in China.


2019
Erteilung des US-Patents Nr. 10184282 an einen Türverschluss einer Wärmetechnik
2018
Am 01.01.2018 vermarkten wir eine neue Wärmetechniklinie - die ECO line, die mehr als 70 Verbesserungen im Hardware- und Softwarebereich gegenüber den erfolgreichen Standard- und Komfortlinien bringt
2017
  • Am 10. Juli 2017 - die BMT Medical technology s.r.o. feiert 25 Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit mit der MMM Group
  • Wir öffnen die Märkte in Mittelamerika und den karibischen Ländern – die BMT zum Marktführer in El Salvador, ein bedeutendes Projekt der Lieferung von -zig Stück medizinischer Technik umgesetzt
2016
  • Das CLIMACELL 707 EVO mit einer speziellen Ausführung von Farbquellen, LED-Lichtquellen für den Anbau grüner Pflanzen entwickelt, und zwar in einer langfristigen Zusammenarbeit mit der Mendel-Universität in Brünn
  • Das erste Stück des pharmazeutischen Laborgerätes VENTICELL IL mit dem Kammervolumen von 3 900 Litern zur Bestimmung für Depyrogenisierung von Materialien bei Arznei- und Impfstoffproduktion hergestellt
2014
Umweltmanagement-Zertifizierung (EMS), gemäß der Internationalen Norm ISO 14001
2013
Erweiterung des Produktportfolios um einen Heißluft-Sterilisator mit Depyrogenisierung für die Pharmazie VENTICELL IL, die höchste Reihe Wärmetechnikgeräte - EVO Linie auf den Markt gebracht
2012
Erweiterung vom Produktportfolio um Wasch- und Desinfizierungsgeräte der Linie UNICLEAN SL
2011
Die neue Reihe völlig innovativer Geräte Unisteri eingeführt, die bereits zweite Verlängerung der Berechtigung zum Druckgefäßexport nach China
2010
Erwerb der Lizenz zum Export von Medizintechnik nach Kanada
2009
Ganzjährige Wirtschaftsrezession – Ausbau vom Verkaufsnetz und Verkaufserfolge auf den Märkten Nordafrikas, Saudi-Arabiens und Chinas
2008
Änderung der Rechtsform der Firma zu Gesellschaft mit beschränkter Haftung und Firmenwechsel zu BMT Medical Technology s.r.o.
2006
Auf den Markt wurde ein neues Volumenmodel (von 22 Litern) von Labortrockenanlagen und Inkubatoren gebracht, wurde die Tochtergesellschaft Prometco (USA) gegründet
2005
Gründung der Tochtergesellschaft der BMT Iberia in Spanien. Eine neue Reihe der großen Dampfsterilisatoren wurde auf den Markt gebracht.
2004
Neue Zertifikation des vollständigen Qualitätssicherungssystems laut neuen Normen EN ISO 9001:2001 und EN ISO 13485:2003
2003
Auf den Markt wurde neue Reihe von Kleindampfsterilisatoren STERIDENT, STERIMAT, STERIMAT PLUS, STERILAB gebracht
2002
Zertifikation des Qualitätssystems der Produktion von Druckbehältern und Dampfkesseln (Dampferzeugern) laut AQSIQ, was ermöglicht nach China zu exportieren
2001
Zertifikation der Gesellschaft nach ASME-Code
2000
Zertifikation der Gesellschaft nach MDD 93/42 EHS
1998
Erteilung des Zertifikates ISO 9001 und EN 46001
1997
Einleitung des Eingliedernsprozesses in MMM Group
1996
Aufnahme der engen Zusammenarbeit mit der Firma MMM
1995
Die Firma MMM wird zum Mehrheitsaktionär
1992
Die Privatisierung der Gesellschaft, die Umbenennung auf BMT a.s.
1989
Die Wiedergewinnung der Selbstständigkeit
1953
Die Vereinigung von Medizintechnikherstellern unter dem Namen Chirana
1921
Die Gründung der Produktion von Sterilisatoren und Röntgenapparaten in Brünn

History

Im Jahre 1992 wurde Chirana Brno zur Aktiengesellschaft. Durch den Eintritt von den Mehrheitsaktionären, den Firmen MMM aus München ( Deutschland ) und M. Schaerer AG aus Moosseedorf (Schweiz). Die Firma gewann zusätzliches Know-how und entwickelte ein neues Sortiment. Man entwickelte den Zugang auf die europäischen Märkte und baute weltweites Verkaufsnetz auf. Danach erfolgte eine dynamische Entfaltung der Gesellschaft unter dem Namen Chirana BMT Brno a.s. und anschließend als BMT a.s. Ende 1995 trat die Firma M. Schaerer zurück und die Firma MMM übernahm ihr Aktienpaket. MMM wurde zum einzigen Mehrheitsaktionär. BMT a.s. ordnete sich in MMM Group ein. Dann folgte eine weitere erfolgreiche Entfaltung, die ermöglichte, die gegenwärtige bedeutende Position auf den Weltmärkten in sehr kurzer Zeit zu erreichen.

Die Geschichte der Gesellschaft ist mit der Gründung der Produktion von Medizintechnik in Brün im Jahre 1921 verbunden. So entstanden Firmen Aparatea (Herstellung von Dampfsterilisatoren), Pucan&Pospisil (Herstellung von Labortechnik und Kammerröntgenapparaten), Ing.Hruza (Herstellung der Diagnostik-Röntgengeräte) und weitere Hersteller von Heißluftsterilisatoren und Geräten für das Gesundheitswesen.

Im Jahr 1952 kam es zum Zusammenschluss dieser Firmen unter dem Namen Chirana und es kam zur Errichtung der Produktion auf dem heutigen Firmengelände. Volkseigener Betrieb Chirana entwickelte sich stufenweise und wurde zum Konzern mit dem Hauptsitz in Stara Tura in der Slowakei. Während der Boomphase wurden mehr als 15 000 Leute beschäftigt. Das Produktionsprogramm umfasste die ganze Palette für medizinische Investitions- und Verbrauchsgüter.

Durch den engagierten Einsatz der Mitarbeiter von Chirana Brno gelang es schon am 1.Juli 1989 die Selbstständigkeit als ein Staatsbetrieb zu erhalten und dadurch die eigenen Erfahrungen mit der Leitung des Betriebes zu bekommen. Dieser Vorlauf zeigte sich sehr bedeutend schon im Jahre 1990 und 1991 bei der Vorbereitung auf die Privatisierung. Diese wurde bereits in der ersten Privatisierungswelle realisiert.

Die erfolgreiche Verhandlung sicherte den Kapitaleintritt von zwei bedeutenden europäischen Produzenten im Gebiet der Sterilisationstechnik - die Firmen M.Schaerer (Schweiz) und MMM Münchener Medizin Mechanik (Deutschland). Mit der Gründung der Aktiengesellschaft Chirana BMT a.s. und der anschließenden Umbenennung auf BMT a.s. wurde der Grundstein der neuen Geschichte gelegt. Es ist zugleich der Ausgangspunkt des Know-how Transfers, der Modernisierung des Sortiments, der Produktion und der langfristigen Stabilisierung der Firma. Vor allem in den Jahren 1992 - 1995 wurden neue Territorien gewonnen, die die ungenügende Kauffähigkeit auf den Märkten Osteuropas wegen der Umgestaltung des Gesundheitswesens kompensierten. Am Ende des Jahres 1995 übernahm die Firma MMM die Aktien der Gesellschaft M.Schaerer, und wurde dadurch zum Mehrheitsaktionär der BMT a.s. Ab dem Jahre 1996 begann der dynamische Zeitabschnitt der Expansion im In- und Ausland. Neue Reihen von voll konkurrenzfähigen Erzeugnissen gewannen das Vertrauen der Kunden und die feste Position auf den Märkten in mehr als 70 Ländern der Welt.

Zur Verkaufsförderung wurden die Tochterfirmen in Moskau, Novosibirsk (Russland), Piestany (Slowakei), Krakau (Polen) und Kiew (Ukraine), Madrid (Spanien) gegründet. Es wurde auch der Mehrheitsanteil an der Gesellschaft MMM Medcenter (Deutschland) gewonnen. Zum jetzigen Zeitpunkt bedeckt das Vertriebs- und Servicenetz schon alle Kontinente der Welt.