Menu Hledej +420 545 537 111 mail@bmt.cz
Schließen

Im Rahmen des Projekts der Tschechischen Entwicklungsagentur helfen unsere Sterilisatoren im serbischen Krankenhaus in Arandjelovac

19. 11. 2012

Mit einem Seminar das am 12. Oktober 2012 auf der Botschaft der Tschechischen Republik in Belgrad in Anwesenheit des tschechischen Botschafters und des Vertreters des serbischen Gesundheitsministeriums stattgefunden hat, ist das von der Tschechischen Entwicklungsagentur geförderte Projekt der Lieferung von zwei Autoklaven STERIVAP HP E abgeschlossen worden.


Das ganze Projekt hat ungefähr vor einem Jahr begonnen, wo das Krankenhaus in der serbischen Stadt Arandjelovac über die mögliche Hilfe aus der Tschechischen Republik erfahren und einen Antrag auf Renovierung dessen Zentralen Sterilisierung bei der Tschechischen Entwicklungsagentur über die Botschaft der Tschechischen Republik in Belgrad gestellt hat. Die Tschechische Entwicklungsagentur hat das Projekt freigegeben und die Ausschreibung für die Lieferung von Sterilisierungseinrichtungen für das Krankenhaus in Arandjelovac eingeleitet. Für unsere Firma war dies das erste Projekt dieser Art, und zur Vorbereitung der anspruchsvollen Ausschreibungsdokumentation haben deshalb auch erfahrene externe Partner zugezogen.


Unser Angebot ist darauf folgend als das beste ausgewertet und am Anfang dieses Jahres ist der Vertrag unterzeichnet und die Lieferung von zwei Dampfsterilisatoren STERIVAP HP E 666-2 ED eingeleitet worden. Die Geräte inklusive allen Zubehörs sind Anfang Juni geliefert worden, und seit Anfang Juli hat man den Betrieb an unseren Geräten gestartet.


An dem auf Unterstützung tschechischer Hersteller von Medizintechnik ausgerichteten Oktoberseminar haben ungefähr achtzig Vertreter von Krankenhäusern aus verschiedenen Teilen Serbiens teilgenommen. Auch wenn sich insgesamt fünf verschiedene tschechische Firmen auf dem Seminar vorgestellt haben, die Motivation zur Verwirklichung dieser Veranstaltung ist gerade der Projektabschluss in Arandjelovac gewesen. Die Vertreter des Krankenhauses haben einen Freiraum für eigene Präsentation von erreichten Ergebnissen erhalten, und die Bewertung unserer Technik war mehr als günstig.


Nach Frau Dr. Gordana Gajovitsch, der Koordinatorin des Renovierungsprojekts im Rahmen des Krankenhauses, ist das Personal der Zentralen Sterilisierung über unsere Autoklaven STERIVAP HP E begeistert und sie können diese nicht genug loben. Es ist angenehm, positive Echos auf das Fungieren unserer Technik direkt von Kundenmunde zu gewinnen, umso angenehmer ist es, solche Worte vor weiteren achtzig potentiellen Kunden hören zu können.


Das Projekt der Hilfe der Tschechischen Entwicklungsagentur an Serbien endet in diesem Jahre, aber für die nächsten zwei bis drei Jahre sind neue Territorien bestimmt worden, wo lokale Krankenhäuser sich um Hilfe vom tschechischen Staat bewerben können. Zu den interessantesten gehören zweifellos Länder wie Georgien oder die Mongolei, wo wir bereits unsere Vertretungen haben, welche diese Projekte vor Ort bedeutend unterstützen könnten. Wenn dortige Krankenhäuser ihr Interesse an einer Unterstützung aus der Tschechischen Republik äußern, werden wir die in Serbien und auch in weiteren Projekten in anderen Ländern gewonnenen Erfahrungen verzinsen können.


Autokláv STERIVAP HP E