Menu Hledej +420 545 537 111 mail@bmt.cz
Schließen

Die Ausstellung Sdrawoochranyenye 2015, Moskau

An den Tagen 7.–11. Dezember 2015 hat die größte Ausstellung für medizinische Technik in der Russischen Föderation, Sdrawoochranyenye (dt. Gesundheitswesen, Gesundheitsschutz) 2015, bereits traditionell in Moskau stattgefunden. Trotz der aktuell komplizierten Situation auf dem russischen Markt hat der Messestand unserer erfolgreichen Tochtergesellschaft BMT-MMM auf dieser Ausstellung nicht fehlen können.


Diesmal haben wir uns entschlossen, unseren Messestand in der Prestigehalle 2.2 unterzubringen, wo die bekanntesten deutschen Medizingeräte-Hersteller ihre Stände traditionell haben. Dank der massiven Unterstützung unserer Kollegen von der MMM ist es uns zum Schluss gelungen und diese Entscheidung hat sich als weitgehend klug erwiesen. Im Hinblick auf die wirklich komplizierte und unsichere finanzielle Situation auf dem russischen Markt ist die diesjährige Ausstellung bedeutend kleiner als im vorigen Jahr gewesen und unsere ursprüngliche Ausstellungshalle, früher seitens der Ausstellungsveranstalter insbesondere für Sterilisierung und ähnliche Bereiche bestimmt, hat sich in eine überwiegend mit kleinen asiatischen Produzenten besetzte Halle praktisch außerhalb des Besucherinteresses umgewandelt.

Dank der hervorragenden Platzierung unseres Messestandes in der Mitte der Haupthalle, unserer bedeutenden Position auf dem russischen Markt, wo wir im Jahre 2015 der erfolgreichste ausländische Produzent für Sterilisierungslieferungen auf den russischen Markt geworden sind, und der großen Zahl lokaler Verkäufer haben wir genügend interessante Gäste an unserem Messestand von morgen bis spät gehabt. Die Gäste sind aus allen Teilen Russlands inklusive solcher Gebiete wie Jakutsk, wo man schon jetzt den „echten russischen Winter“ mit mehr als einem Meter Schnee und Tagestemperaturen von rund -43 °C hat.

Auch trotz der Schwierigkeiten mit der Projektfinanzierung und der scharfen Konkurrenz anderer Hersteller ist es uns dann doch gelungen, im Laufe des Jahres viele Ausschreibungen zu gewinnen und Waren im Gesamtwert von beinahe 100 Millionen CZK (mehr als 3 Millionen Euro) zu liefern und gleichzeitig auch einen sehr guten Betriebsgewinn zu erreichen. Der Umsatz ist im Vergleich mit 2014 zwar geringer, aber trotzdem ist die Bestrebung unseres ganzen, im Moskau, Sankt Petersburg, Stawropol sowie Novosibirsk tätigen Teams positiv zu bewerten, weil im heutigen Stande der Dinge einfach nicht mehr zu erzielen gewesen war.

Trotz der bisher nicht sichergestellten Finanzierung des Jahres 2016 seitens der russischen Regierung glauben die meisten unseren Verkäufer, dass es ihnen gelingt, mindestens die guten Ergebnisse aus diesem Jahr zu wiederholen, was uns im erheblichen Maße helfen sollte, diese schwierige Zeit zu überbrücken und einen Zeitraum von bedeutenderen Investitionen in das russische Gesundheitswesen in den folgenden Jahren erwarten zu können.

Auf der Ausstellung Sdrawoochranyenye haben wir die Instrumentenspülmaschine UNICLEAN SL M9-2 vorgestellt, für die wir die Herausgabe des russischen Genehmigungsprotokolls bereits ungeduldig abwarten, wodurch unser Verkaufssortiment sich für uns im nächsten Jahr wesentlich erweitert. Unseren Kunden haben wir zum ersten Mal unsere Neuigkeit, das Dampfsterilisierungsgerät STERIVAP® SL 666-2 ED, und ferner auch das Tischdampfsterilisierungsgerät STERIDENT® vorgestellt. Die Temperaturtechnik hat das Heißluftsterilisierungsgerät STERICELL® 55 vertreten. Das STERIVAP® SL hat bei allen unseren Besuchern positive Reaktion geerntet. Deren Lobworte bestätigen die seit dessen Vorstellung im Juli verkauften ca. 10 Stück auf dem russischen Markt.

Auf der Ausstellung ist auch die Vergleichsmöglichkeit mit unseren Wettbewerbern möglich gewesen. Es freut uns, dass wir an unserem Messestand auch ganz neuen und zukunftsorientierten Händlern haben begegnen können, die bisher mit der Konkurrenz zusammengearbeitet und sich auf Grund einer Empfehlung von unseren zufriedenen bestehenden Partnern nun für uns entscheiden haben.

Fast alle Kunden haben auch das aktuelle Jahr 2016 als ein ziemlich kompliziertes und schwieriges bezeichnet. Trotzdem haben sie geglaubt, dass es uns gemeinsam gelingt, einige der geplanten Projekte zu realisieren. Eine Erhöhung von Investitionsmitteln für die Modernisierung des russischen Gesundheitswesens ist frühestens im Jahre 2017 oder 2018 zu erwarten. Dank unserer langjährig stabilen Position auf dem russischen Markt sowie der wohlverdienten Beliebtheit unserer Geräte bei den Kunden glauben wir fest, dass es uns gelingen wird, auch das nächste Jahr 2016 mit guten Ergebnissen abschließen zu können.



01. 02. 2016