Menu Hledej +420 545 537 111 mail@bmt.cz
Schließen

Das Klinische Sanatorium in Taschkent

Im Jahre 1910 ist der russifizierte Pole, der Neurologe Mstislaw Markowitsch Fjodorowitsch (182-1954) in Taschkent, heute der Hauptstadt Usbekistans, auf Einladung des Direktors vom Stadtkrankenhaus Jakob Magnetstein angekommen. 1918 hat er eine städtische physiotherapeutische Klinik gegründet, die später, im Jahre 1926, in ein staatliches physiotherapeutisches Krankenhaus – Heilanstalt umgewandelt und nach ihm benannt worden war, obwohl die Einheimischen sie von der Gründung auf sowieso die „Fjodorowitsch-Klinik“ genannt haben.

Die Klinik ist am Ort entstanden, wo eine Wasserquelle sich seit jeher befunden hat, deren Heilwirkungen M. K. Fjodorowitsch geforscht, bei der Therapie zahlreicher Erkrankungen bestätigt und ins Bewusstsein breiter Bürgermassen in der ehemaligen UdSSR gebracht hat.Für hervorragende Erfolge in der Bevölkerungsheilung, für seinen großen Beitrag in der Entwicklung des Gesundheitswesens und der medizinischen Wissenschaft, die Organisation und Entwicklung physiotherapeutischer Dienstleistungen in Usbekistan ist M. M. Fjodorovič mit mehreren hohen staatlichen Auszeichnungen geehrt. Im Jahre 2015 ist das Krankenhaus durch einen Privatinvestor, den Schwiegersohn eines des reichsten Menschen in der Welt Alischer Usmanow, der nach der Tageszeitung Forbes für das Jahr 2018 den 118. Platz belegt hat, privatisiert worden.

Das Klinische Sanatorium, das sich im Zentrum Taschkents befindet und dessen Fassaden an die Gründungszeit erinnern, setzt die Entwicklung der besten Traditionen der heimischen Medizin fort, studiert und führt Erfahrungen ausländischer medizinischer Institutionen ein. Die Fjodorowitsch-Klinik erbringt nach zahlreichen Anpassungen und einer umfangreichen, im Juli 2019 fertig gestellten Renovierung eine breite Skala von diagnostischen und therapeutischen Dienstleistungen auf dem höchsten Niveau und gebraucht dabei Prämienanlagen von führenden Herstellern aus den Niederlanden, Deutschland, Italien, der Schweiz, den USA, Frankreich und anderen. Im Renovierungsrahmen ist auch ein Raum für Waschen, Desinfizierung und Sterilisierung von Instrumenten und medizinischen Mitteln ausgestattet und in Betrieb genommen worden. Der Raum, der leider erst im letzten Augenblick eingeplant worden war, ist unsererseits mit der Wasseraufbereitungsanlage GW50 von der Firma GoldmanWater s.r.o. Praha, dem Waschschrank Uniclean SL M 9-1, dem Dampfsterilisierungsgerät Unisteri® 636-1ED, dem Heißluftsterilisierungsgerät Stericell® 222 und dem Ultraschall-Waschschrank Elmasonic S 300H komplett ausgerüstet worden. Die Montage hat der Kundendiensttechniker unserer Moskauer Filiale erfolgreich vorgenommen.







09. 12. 2019